Nachwuchsakademie

IMVR und ZVFK richten 3. DFG Nachwuchsakademie Versorgungsforschung aus

Die Versorgungsforschung wird als dritte Säule der Lebenswissenschaften gesehen. Sie untersucht die Umsetzung und Wirksamkeit der unter Idealbedingungen getesteten medizinischen und nicht-medizinischen Diagnosen und Therapien im Versorgungsalltag, und sie studiert den Versorgungskontext. Versorgungsforscherinnen und Versorgungforscher kommen aus verschiedenen Bezugsdisziplinen wie der Medizin, der Rehabilitationswissenschaft, der Soziologie, der Psychologie und der Ökonomie. Die Versorgungsforschung etabliert sich zunehmend als eigenständiges Fach. Um qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler für aufstrebende Fächer gewinnen zu können, sieht die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) in besonderen Fällen das Instrument der  Nachwuchsakademie vor.

Prof. Dr. phil. Holger Pfaff und Jun.-Prof.'in Priv.-Doz.'in Dr. Nicole Ernstmann vom Institut für Medizinsoziologie, Versorgungsforschung und Rehabilitationswissenschaft der Universität zu Köln(IMVR), Humanwissenschaftliche und Medizinische Fakultät, haben einen Antrag zur Ausrichtung einer Nachwuchsakademie Versorgungsforschung gestellt, welcher von der DFG bewilligt wurde. Das IMVR ist Mitgliedseinrichtung des Zentrums für Versorgungsforschung an der Universität zu Köln (ZVFK). Die Nachwuchsakademie wird in Kooperation mit Projektbeteiligten des ZVFK und Projektbeteiligten der Versorgungsforschungszentren der Universitäten Düsseldorf und Witten/Herdecke im Jahr 2014 an der Universität zu Köln durchgeführt.

Höhepunkt der Nachwuchsakademie wird eine Akademiewoche sein, die vom 30.06. bis 04.07.2014 im IMVR stattfinden wird. Während der Woche werden besonders qualifizierte Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftler, die ein Auswahlverfahren durchlaufen haben, eigene Projektideen vorstellen und durch Projektpaten intensiv inhaltlich und methodisch betreut. Zudem werden renommierte Expertinnen und Experten in Vorträgen und Diskussionen Einblick in die Methoden und Theorien der Versorgungsforschung sowie Hinweise zur praktischen Umsetzung von Projekten und zur Abfassung von Förderanträgen geben.

Interessierte sind aufgerufen, sich bis zum 11.02.2014 zu bewerben. Alle Details zur Bewerbung finden Sie in der offiziellen Ausschreibung der DFG .

Weitere Informationen:

www.imvr.de