Lehrstuhl für Arbeit und Berufliche Rehabilitation
(Leiterin Prof.'in Dr. Mathilde Niehaus)

Arbeit und Berufliche Rehabilitation

Der Lehrstuhl Arbeit und Berufliche Rehabilitation an der Universität zu Köln vertritt einen interdisziplinären Ansatz in Forschung und Lehre. Pädagogische, psychologische und sozialwissenschaftliche Zugänge der beruflichen Rehabilitation gesundheitlich eingeschränkter und behinderter Menschen werden in Wissenschaft und Praxis zur optimalen Umsetzung von Prävention und Rehabilitation miteinander verzahnt.

Forschung

Der Lehrstuhl forscht zur beruflichen, betrieblichen und sozialen Teilhabe von Menschen mit Behinderungen oder gesundheitlichen Einschränkungen. Besonderen Wert wird auf den permanenten Austausch zwischen Forschung und Praxis sowie auf internationale Kooperationen gelegt. Bei allen Forschungsbemühungen stehen die Menschen und ihre Partizipation am beruflichen und gesellschaftlichen Leben sowie die Abstimmung des Versorgungsprozesses auf die Bedarfe und Bedürfnisse des Betroffenen im Vordergrund. Dieses Verständnis spiegelt sich in der Anwendung sowohl quantitativer als auch qualitativer Forschungsmethoden wider.

Forschungsschwerpunkte des Lehrstuhls Arbeit und Berufliche Rehabilitation sind:

  • Integrationsvereinbarung und betriebliches Eingliederungsmanagement
  • Management und Vernetzung in der beruflichen Rehabilitation
  • Weiterbildung betrieblicher Interessenvertretungen
  • Verbesserung des Übergangs Schule – Betrieb bei Jugendlichen mit Förderbedarf
  • Methoden der Evaluationsforschung
  • Prävention, Beschäftigungsfähigkeit und demografischer Wandel
  • Genderspezifische Teilhabekonzepte
  • Barrierefreiheit zur Förderung von Teilhabe/Partizipation
  • Inklusive Hochschule

Die Website des Lehrstuhls Arbeit und Berufliche Rehabilitation finden Sie unter: http://www.hf.uni-koeln.de/30068